Vreden i.Westf.

übersicht

Deutschland, Bundesland Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Borken

Vreden liegt im westlichen Münsterland, im Nordwesten des Bundeslands Nordrhein-Westfalen. Sie gehört dem Kreis Borken im Regierungsbezirk Münster an.
Nachbargemeinden von Vreden sind Ahaus, Stadtlohn und Südlohn.
Den größten Teil der Gemeindegrenze macht jedoch die Staatsgrenze zu den Niederlanden aus.
Auf niederländischer Seite grenzt Vreden seit der niederländischen Gemeindereform vom 1. Januar 2005 an die Provinz Gelderland mit den Gemeinden Winterswijk, Oost Gelre (früher Groenlo) und Berkelland (früher Eibergen) sowie an die Provinz Overijssel mit der Gemeinde Haaksbergen.
Die Stadt ist gegliedert in den Stadtkern, die fünf Kirchdörfer Ammeloe, Ellewick-Crosewick, Lünten, Wennewick-Oldenkott, Zwillbrock und die fünf Bauerschaften Dömern, Gaxel, Große Mast, Kleinemast und Köckelwick.


Zugehörigkeit staatlich bis 1945

Landkreis Ahaus
01.01.1975 aufgelöst, Eingliederung in den Kreis Borken

Zugehörigkeit staatlich
bis 1945 Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster
1945 britische Besatzungszone
1946 Land Nordrhein-Westfalen
1949 Bundesland Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster

Zuständ. Justiz 1894
Amtsgericht Bocholt, Landgericht Münster, Oberlandesgericht Hamm
Amtsgericht Ahaus, Landgericht Münster, Oberlandesgericht Hamm
Amtsgericht Vreden, Landgericht Münster, Oberlandesgericht Hamm

Zuständ. Finanzamt 1927
Finanzamt Ahaus, Landesfinanzamt Münster

Zugehörigkeit ev. Kirche 1939
Evangelische Kirche der altpreußischen Union, Kirchenprovinz Westfalen

Zugehörigkeit kath. Kirche 1939
Bistum Münster

Zuständiger Gau 1933-1945 Westfalen-Nord
Gauleitung ist Münster
Gauleiter
Meyer Alfred Dr. geb. am 05.10.1891 in Göttingen
Volkswirt u. Hauptmann a. D. in Münster/Westfalen
01.04.1928 Eintritt in die NSDAP
1928 Ortsgruppenleiter der NSDAP in Gelsenkirchen
MdR Sept. 1930 - Juli 1932, Nov. - Dez. 1932 u. Nov. 1933 - 1945
1932 - 1933 MdL Preußen
01. 01.1931 - 1945 NSDAP-Gauleiter Gau Westfalen-Nord
1933 - 1945 Reichsstatthalter für Lippe und Schaumburg-Lippe
1938 - 1945 Oberpräsident der preuß. Provinz Westfalen
1941 - 1945 Staatssekretär im Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete und Stellvertreter des Reichsministers Rosenberg
Mai 1945 Selbstmord.

Kreisleiter: Pg . Karl Walz 1933
Ortsgruppe Vreden: Ortsgruppenleiter Pg . Fritz Ulrich 1933

Landrat
1860 - 1874 Maximilian Friedrich Anton Hubert Maria Freiherr von Kerckerinck
1874 - 1878 Walter Johann Christian Adalbert Eduard Herwig
1878 - 1882 Dr. Wilhelm Martin Heinrich Scheffer
1882 - 1895 Hieronymus Bernard Gustav Gärtner
1895 - 1920 Burghard Friedrich Antonius A. M. H. M. Freiherr von Schorlemer-Alst
1920 - 1944 Felix Sümmermann
1940 - 1942 Dr. Stachels, Landrat in Coesfeld (vertretungsweise)
1944 - 1945 Imanuel Rein

1.929 Einwohner (1885), davon 89 Evangelische, 55 Juden
3.412 Einwohner (1925)
4.571 Einwohner (1933)
5.131 Einwohner (1939)


Militär

Zuständ. Militärdienst 1885 VII. Armeekorps

Generalkommando in Münster:
(1872-1882) Graf zu Stolberg-Wernigerode, General der Kavallerie
(1883-1888) von Witzendorff, General-Leutnant
(1889-1892) von Albedyll, General der Kavallerie und Generaladjutant
(1894-1898) von Goetze, General der Infanterie
(1899-1900) von Mikusch-Buchberg, General der Infanterie
(1901) Freiherr von Bülow, Generalleutnant
(1903-1908) Freiherr von Bissing, General der Kavallerie
(1909) von Bernhardi, General der Kavallerie
(1911-1918) von Einem gen. von Rothmaler, General der Kavallerie

1933-1945 Wehrkreis VI
Dem Wehrkreis VI waren die Gebiete der Provinzen Westfalen, Hannover und der Rheinprovinz mit dem Hauptquartier in Münster / Westfalen zugeordnet. Der Wehrkreis gliederte sich in die Wehrersatzbezirke Münster, Dortmund, Düsseldorf und Köln. Das Wehrkreiskommando VI wurde bei Kriegsbeginn als stellvertretendes Generalkommando VI. Armeekorps und zugleich Befehlshaber im Wehrkreis VI benannt. Ihm unterstanden der Kommandeur der Ersatztruppen VI, bzw. Division Nr. 156. Hinzu trat am 25. Oktober 1939 zur Führung der Landesschützen die Division z.b.V. 406, die jedoch alsbald anderweitig verwendet wurde.

Division Nr. 156 Münster

sowie zahlreiche Ausbildungsstätten und Versuchstruppen.
Im Jahr 1940 wurde der Wehrkreis um die belgischen Gebiete Monschau, Eupen und Malmedy erweitert, die dem Deutschen Reich nach dem Westfeldzug angegliedert worden waren.

Befehlshaber im Wehrkreis VI
1920 - Ende 1920 Generalmajor von Campe
Ende 1920 - 31. Dezember 1924 Generalleutnant Fritz von Loßberg
1. Januar 1925 - 28. Februar 1928 Generalleutnant Leopold Freiherr von Ledebur
1. März 1928 - 1. Mai 1931 Generalleutnant Max Föhrenbach
1. Mai 1931 - 30. September 1934 Generalleutnant Wolfgang Fleck
1. Oktober 1934 - 24. November 1938 Generalleutnant Günther von Kluge
24. November 1938 - 26. August 1939 General der Pioniere Otto-Wilhelm Förster
26. August 1939 - 5. Juni 1944 General der Infanterie Gerhard Glokke
14. Juni 1944 – 1945 General der Infanterie Franz Mattenklott

Wehrkreiskommando
Dresden

unterstellte Dienststellen:
Kommandeur der Ersatztruppen VI (ab 10. November 1939: 154. Division)
Kommandeur der Panzertruppen VI
Kommandeur der Nachrichtentruppen VI
Kommandeur der Kraftfahrparktruppe VI
Kommandeur der Kriegsgefangenen im Wehrkreis VI
Kommandeur der Streifendienste im Wehrkreis VI
Kommandeur der Standorteinheiten im Wehrkreis VI
Kommandeur der Truppenübungsplätze
Wehrkreisarzt VI (mit Sanitätsabteilungen, Sanitätsparks und Untersuchungsstellen)
Wehrkreisveterinär VI (mit Veterinärausbildung und Ersatzabteilung, Veterinärparks, Heimat-Pferde-Park, Wehrkreis-Reit- und Fahrschule)

Genesenenbataillon D VI


Nationalsozialismus

Wie in den meisten deutschen Städte bedeutete der Rassenwahn der Nazizeit auch in Vreden das Aus für die jüdische Gemeinde. Im Zuge der Novemberpogrome 1938 wurde die Synagoge beschädigt und später abgerissen. An ihren Standort erinnern eine Gedenktafel sowie die Straßenbezeichnung Zur Synagoge.
Nach dem Krieg kam es nicht wieder zur Gründung einer jüdischen Gemeinde. Daher sind zwei jüdische Friedhöfe derzeit die einzigen öffentlichen Zeugnisse des jüdischen Glaubens.

Gegen Ende des 2. Weltkriegs wurde das Institut für textile Marktwirtschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität von Münster nach Vreden-Ellewick ausgelagert, um es vor den Bombenangriffen der Alliierten zu schützen.


22.12.1944

Am 22.12.1944 wird der Neuseeländische Pilot F/Lt. Williams Gordon (NZ/412297) (* 04.02.1920 in Wanganui als Sohn der Eheleute James Gordon Williams und Ethel Winifred Williams) Angehöriger der 486 (RNZAF) Squadron RAF in einem Hawker Tempest Mk. V Jagdflugzeug (Serien-Nu. EJ715) durch Flak in der Nähe von Vreden (Westf.) getroffen. Beim Versuch, die eigenen Linien zu erreichen, stürzt er bei der Gemeinde Losser (Niederlande) ab. Er wurde auf dem römisch-katholischen Friedhof von Losser (Südseite der Kirche) beigesetzt. Er wurde gerade einmal 24 Jahre alt.

(Wanganui oder Whanganuiist ist eine Stadt in Neuseeland. Mit rund 39.400 Einwohnern (2005) ist sie eine für neuseeländische Verhältnisse mittelgroße Stadt. Sie liegt etwa 200 km nordnordöstlich von der Hauptstadt Wellington an der Mündung des Flusses Whanganui River in die Tasmansee und ist Hauptstadt des Wanganui-Distriktes.)

(Losser ist eine Gemeinde im Osten der Region Twente in der niederländischen Provinz Overijssel. Sie grenzt an Bentheim (Landkreis Grafschaft Bentheim) und Gronau, beide in Deutschland, sowie an Dinkelland, Oldenzaal und Enschede.)


Personenverzeichnis

Heinrich Tenhumberg * 04.06.1915 + 16.09.1979 in Münster, war Bischof von Münster

Adelheid I. + ca. 1040/1044, Tochter Kaiser Ottos II. und Theophanu, war Äbtissin in Vreden


1945 Kriegsende

Kriegsende
Kriegstagebuch 4 Britische Panzerbrigade (
War Diary 4th British Armoured Brigade)


Mitbürger der Gemeinde die hier geboren oder gelebt haben und zwischen 1933 bis 1945 verfolgt, deportiert sowie zu schaden gekommen sind

Wohnort: Bad Oeynhausen
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Minden Landkreis Minden
Name:
Bartz Elfriede (geb. Cantor)

Wohnort:
Neheim
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg Landkreis Arnsberg
Name:
Langstadt Minna (geb. Herz)

Wohnort:
Epe
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster Landkreis Ahaus
Name:
Lebenstein Rosalie (geb. Wolff)

Wohnort:
Köln
Gebiet: Preußen, Rheinprovinz, Regierungsbezirk Köln Stadt und Landkreis Köln
Name:
Levy Auguste (geb. Seligmann)

Wohnort:
Düsseldorf
Gebiet: Preußen, Rheinprovinz, Regierungsbezirk Düsseldorf Stadtkreis Düsseldorf
Name:
Mogendorff Julius

Wohnort:
Vreden
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster Landkreis Ahaus
Name:
Münchhausen Hedwig (geb. Heimann)

Wohnort:
Vreden
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster Landkreis Ahaus
Name:
Pineas Therese (geb. Oppenheimer)

Wohnort:
Beckum
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster Landkreis Beckum
Name:
Rose Therese (geb. Cantor)

Wohnort:
Vreden
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster Landkreis Ahaus
Name:
Rosenthal Gerda

Wohnort:
Vreden
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster Landkreis Ahaus
Name:
Rosenthal Hellmut

Wohnort:
Vreden
Gebiet: Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Münster Landkreis Ahaus
Name:
Rosenthal Hildegard

Wohnort:
Köln
Gebiet: Preußen, Rheinprovinz, Regierungsbezirk Köln Stadt und Landkreis Köln
Name:
Rosenthal Siegfried

Wohnort:
Remagen
Gebiet: Preußen, Rheinprovinz, Regierungsbezirk Koblenz Landkreis Ahrweiler
Name:
Wolffs Henriette (Jettchen Jette) (geb. Rosenthal)


Namensliste


Aue

Auerbach Sara
* 27.01.1871 Vreden
Bonn (Godesberg)
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Köln, Kreisfreie Stadt Bonn
.
Deportation
15.06.1942 Köln – Ghetto Theresienstadt
Todesdatum/-ort 16.01.1943 Ghetto Theresienstadt

Els

Elsberg Elli Esther geb. Heimann
* 30.04.1860 in Vreden
Castrop-Rauxel
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Recklinghausen
.
Deportation
30.07.1942 Dortmund – Ghetto Theresienstadt
Todesdatum/-ort 15.02.1943 Ghetto Theresienstadt

Got

Gottschalk Meta geb. Wolff
* 04.07.1904 Vreden
Vreden (Nienborg)
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Borken
.
Deportation
31.07.1942 Münster – Ghetto Theresienstadt
überstellt 23.10.1944 Theresienstadt – Vernichtungslager Auschwitz
Todesdatum/-ort für tot erklärt
   
Gottschalk Rosa geb. Rosenthal
* 16.06.1897
Ahaus i.Westf
Vreden (Nienborg)
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Borken
.
Deportation
27.10.1941 Düsseldorf – Ghetto Litzmannstadt (Lodz)
Todesdatum/-ort verschollen
   
Gottschalk Siegmund
* 14.02.1891
Nienborg
Vreden (Nienborg)
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Borken
.
Deportation
13.12.1941 Münster – Ghetto Riga
Todesdatum/-ort verschollen

Hei

Heilbronn Jenny geb. Herz
* 26.12.1909 Vreden
Plettenberg (Recklinghausen)
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg Kreis Märkischer Kreis
.
Deportation
27.04.1942 Dortmund – Ghetto Zamosc
Todesdatum/-ort verschollen
   
Heimann Ilse
* 28.08.1904
Vreden i.Westf.
Wohnort Vreden i.Westf.
für tot erklärt
dep. 31.07.1942 Münster – Ghetto Theresienstadt
überstellt
29.01.1943 Theresienstadt – Konzentrationslager Auschwitz

Her

Herz Bernard (Bernhard)
* 01.03.1921 Vreden
Vreden
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Borken
.
Deportation
13.12.1941 Münster – Ghetto Riga
Todesdatum/-ort Konzentrationslager Stutthof
   
Herz Isidor
* 15.01.1876 Vreden
Krefeld Uerdingen a. Rh.
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Düsseldorf, Kreisfreie Stadt Krefeld, Stadtteil Uerdingen
.
Deportation
25.07.1942 Düsseldorf – Ghetto Theresienstadt
überstellt 29.09.1942 Theresienstadt – Vernichtungslager Treblinka
Todesdatum/-ort verschollen
   
Herz Karl
* 17.03.1912 Vreden
Vreden
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Borken
.
Inhaftierung 12.11.1938 – 12.12.1938 Konzentrationslager
Buchenwald
Deportation 13.12.1941 Münster – Ghetto Riga
Todesdatum/-ort verschollen
   
Herz Klara (Clara) geb. Straus
* 04.05.1881
Millingen
Vreden
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Borken
.
Deportation
13.12.1941 Münster – Ghetto Riga
Todesdatum/-ort verschollen
   
Herz Sofie
* 15.11.1874 Vreden
Krefeld Uerdingen a. Rh.
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Düsseldorf, Kreisfreie Stadt Krefeld, Stadtteil Uerdingen
.
Deportation
25.07.1942 Düsseldorf – Ghetto Theresienstadt
Todesdatum/-ort 23.11.1942 Ghetto Theresienstadt

Hum

Humberg Erich
* 11.06.1918 Vreden i.Westf.
Wuppertal-Elberfeld (Bottrop, Köln)
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Düsseldorf, Kreisfreie Stadt Wuppertal
.
Deportation
22.10.1941 Köln – Ghetto Litzmannstadt (Lodz)
überstellt
24.06.1944 Litzmannstadt (Lodz) - Vernichtungslager Chelmno nad Nerem (Kulmhof am Ner)
Todesdatum/-ort für tot erklärt

Jos

Joseph Betty (geb. Körbchen)
* 04.01.1886 Vreden
Bremen
Freie Hansestadt Bremen
.
Deportation 1943 Vernichtungslager
Sobibor
Todesdatum/-ort für tot erklärt

Kor

Körbchen Antoinette
* 30.05.1889 Vreden i.Westf.
Frankfurt am Main
Hessen, Regierungsbezirk Darmstadt, Kreisfreie Stadt Frankfurt am Main
.
Deportation
15.09.1942 Frankfurt am Main - Ghetto Theresienstadt
überstellt
19.10.1944 Theresienstadt - Vernichtungslager Auschwitz
Todesdatum/-ort verschollen
   
Körbchen Siegmund
* 22.11.1883 Vreden i.Westf.
Bremen
Freie Hansestadt Bremen
.
Deportation 1942 nach Ghetto Izbica
Todesdatum/-ort verschollen

Wol

Wolff Therese geb. May
* 28.05.1863 Vreden
Berlin
Land und Stadtstaat Berlin
.
Deportation
14.09.1942 Berlin – Ghetto Theresienstadt
Todesdatum/-ort 13.12.1942 Ghetto Theresienstadt
   
Wolff Theresia geb. Moy
* 13.04.1863 Vreden
Berlin (Münster i. Westf.)
Land und Stadtstaat Berlin
.
Deportation
14.09.1942 Berlin – Ghetto Theresienstadt
Todesdatum/-ort verschollen