Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel


Die Stadt Castrop-Rauxel liegt im Ruhrgebiet im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Stadt liegt im so genannten Emscherland, im nördlichen Teil des Ruhrgebietes. Gelegen am Rhein-Herne-Kanal und an der Emscher, durchquert der Fluss die Stadt entlang der nördlichen Stadtteile Ickern, Habinghorst und Pöppinghausen von Osten nach Westen.
Castrop-Rauxel gliedert sich in 15 Stadtteile: Becklem, Henrichenburg, Ickern, Habinghorst, Pöppinghausen, Deininghausen, Rauxel, Bladenhorst, Behringhausen, Castrop, Dingen, Schwerin, Obercastrop, Frohlinde und Merklinde.
Folgende Städte grenzen an Castrop-Rauxel: Recklinghausen, Datteln, Waltrop, Dortmund, Bochum, Herne.


Gebildet aus den Gemeinden Castrop und Rauxel am 01.04.1926
Stadtkreis vom 01.04.1928 bis 31.12.1974
01.01.1975 eingegliedert in den Kreis Recklinghausen

bis 1945 Preußen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg
1945 britische Besatzungszone
1946 Land Nordrhein-Westfalen
1949 Bundesland Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg
Zuständ. Justiz 1894
Amtsgericht Castrop (Kastrop), Landgericht Dortmund, Oberlandesgericht Hamm

Zuständ. Finanzamt 1927
Finanzamt Dortmund-Land, Landesfinanzamt Münster

Zugehörigkeit kath. Kirche 1939
Bistum Paderborn

Kath. Dekanat Castrop-Rauxel 1940
Gesamtbevölkerung: 45.567
Zahl der Nichtkatholiken: 21.250 (46,6 %)
Zahl der Katholiken: 24.317 (53,4 %)
davon sind der Osterpflicht nachgekommen: 11.892 (48,9 %)
Austritte aus der katholischen Kirche: 77
Übertritte zur katholischen Kirche: 3 (davon 3 evangelische)
Rücktritte zur katholischen Kirche: 2

Zugehörigkeit ev. Kirche 1939
Evangelische Kirche der altpreußischen Union, Kirchenprovinz Westfalen


Flakhelfer aus Castrop-Rauxel im Ruhrgebiet gelangten im Laufe weniger Monate von Stellungen in unmittelbarer Nachbarschaft ihrer Heimatstadt bis nach Oberschlesien in Sichtweite der Vernichtungslager von Auschwitz.


Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Sturmmann
Milte Herbert
* 07.12.1923 in Castrop-Rauxel
vor 1945 Angehöriger des SS-Totenkopf-Sturmbann im KL Auschwitz


Mitbürger aus Castrop-Rauxel die zwischen 1933-1945 verfolgt und deportiert wurden


Blu

Blumenthal Hana geb. Neuhoff
* 22.11.1899
Fürstenau
Castrop-Rauxel
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Recklinghausen
.
Deportation 27.01.1942 Gelsenkirchen – Ghetto Riga
Todesdatum/-ort verschollen

Els

Elsberg Elli Esther geb. Heimann
* 30.04.1860 in
Vreden
Castrop-Rauxel
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Recklinghausen
.
Deportation
30.07.1942 Dortmund – Ghetto Theresienstadt
Todesdatum/-ort 15.02.1943 Ghetto Theresienstadt