Norden

übersicht

Deutschland, Bundesland Niedersachsen, Landkreis Aurich

Norden ist eine Stadt in Ostfriesland im Nordwesten Niedersachsens. Sie liegt direkt an der Nordsee und ist die nordwestlichste Stadt auf dem deutschen Festland.

Nachbargemeinden auf dem Festland sind die Gemeinden Hagermarsch, Lütetsburg und Halbemond (alle Samtgemeinde Hage), Leezdorf und Osteel (beide Samtgemeinde Brookmerland) sowie die Gemeinde Krummhörn.


Nationalsozialismus

Bei den Kommunalwahlen vom 12. März 1933 konnten die Nationalsozialisten, die bereits seit 1923 eine eigene Ortsgruppe hatten, in der Stadt die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen. Bereits wenige Tage später setzten Verhaftungswellen gegen Kommunisten und Sozialdemokraten ein. Wenige Wochen nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten kam es zu Übergriffen auf politische Gegner: 27 Sozialdemokraten und Kommunisten wurden in der Gaststätte Zur Börse von Nazis brutal misshandelt. Am 28. März ließ die SA in der Stadt sämtliche jüdische Geschäfte schließen und rief zu deren Boykott auf. Diese Maßnahme wurde am 5. April wieder beendet. In der Folgezeit wurden Juden, die mit arischen Norder Frauen Kontakt hatten, durch die Hauptstraßen des Ortes geführt, um den Hals ein Schild mit der Aufschrift Ich bin ein Rasseschänder.

Im Verlauf des Jahres 1938 setzte eine verstärkte antijüdische Hetze in der Norder Presse ein. Norden besaß viele Jahrhunderte hindurch eine jüdische Gemeinde mit Synagogen in Norden und auf Norderney. Die Norder Synagoge wurde während der nationalsozialistischen Pogrome in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 zerstört. Die Synagoge in Norderney blieb von den Aktionen in Zusammenhang mit den Novemberpogromen verschont, da sie zuvor an einen Eisenwarenhändler verkauft worden war, der dort einen Lagerraum einrichten wollte. Die in Norden lebenden Juden wurden zusammengetrieben und gemeinsam mit den anderen ostfriesischen Juden in das KZ Sachsenhausen gebracht, von wo sie Wochen später zurückkehrten. Nach den Novemberpogromen löste sich die jüdische Gemeinde in Norden, die noch 1925 mehr als 230 Mitglieder hatte, auf. Die letzten Juden wurden im April 1940 in Konzentrationslager abtransportiert. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde fast die Hälfte der jüdischen Norder umgebracht.

Eine jüdische Gemeinde gibt es seit der Zeit des Nationalsozialismus nicht mehr.


Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Unterscharführer
von Freeden Albertus
* 29.04.1904 in Norden (Ostfriesland)
ab Herbst 1942 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz u. KL Monowitz


Mitbürger der Gemeinde die hier geboren oder gelebt haben und zwischen 1933 bis 1945 verfolgt, deportiert sowie zu schaden gekommen sind


A

Altgenug Adolf
* 05.01.1904
Norden
Wohnort Norden und
Minden
+ 26.09.1942 Konzentrationslager
Sachsenhausen
Inhaftiert
00.05.1939
Zuchthaus Celle
bis 26.09.1942 Konzentrationslager Sachsenhausen
   
Altgenug Bertha (Berta) geb. Levy
* 20.11.1863 Wittmund, Ortsteil
Carolinensiel
Wohnort
Norden und Bremen
+ 09.10.1942 Ghetto Theresienstadt
dep. 23.07.1942 Hannover – Ghetto Theresienstadt
   
Altgenug Carl
* 26.11.1877
Norden
Wohnort
Berlin
verschollen
dep. 19.02.1943 Berlin - Konzentrationslager Auschwitz
   
Altgenug Emilie geb. Klein
* 14.06.1882
Urspringen
Wohnort
Norden und Berlin
+ 08.09.1942
Ghetto Riga für tot erklärt
dep. 05.09.1942 Berlin – Ghetto Riga
   
Altgenug Fränzel
* 29.03.1929
Norden
Wohnort Norden
+ 28.07.1942 Ghetto Minsk
dep. 18.11.1941 Hamburg – Ghetto Minsk
   
Altgenug Gustav
* 12.12.1914
Norden
Wohnort
Berlin
verschollen
dep. 28.06.1943 Berlin - Konzentrationslager Auschwitz
   
Altgenug Hermann
* 15.11.1924
Norden
Wohnort
Bremen
+ 28.07.1942 Ghetto Minsk
dep. 18.11.1941 Hamburg – Ghetto Minsk
   
Altgenug Irene
* 25.02.1924
Norden
Wohnort Norden und Minden
+ 22.04.2002 Minden
dep. Sommer 1942 Minden - Ghetto Theresienstadt
überstellt 1943 Theresienstadt -
Konzentrationslager Auschwitz
überstellt
12.10.1944 Auschwitz - Konzentrationslager Flossenburg Außenlager Freiberg
überstellt
14.04.1945 Außenlager Freiberg - Konzentrationslager Mauthausen
05.05.1945 von amerikanischen Truppen befreit
   
Altgenug Jakob (Jacob)
* 29.06.1900
Norden
Wohnort Norden
+ 28.07.1942 Ghetto Minsk
dep. 18.11.1941 Hamburg – Ghetto Minsk
   
Altgenug Johanna geb. Emanuel
* 19.11.1901
Nentershausen
Wohnort
Norden
+ 28.07.1942 Ghetto Minsk
dep. 18.11.1941 Hamburg – Ghetto Minsk
   
Altgenug Joseph
* 06.01.1889
Norden
Wohnort Norden
+ 28.07.1942 Ghetto Minsk
dep. 18.11.1941 Hamburg – Ghetto Minsk
   
Altgenug Karl
* 02.04.1863 Norden
Wohnort ab 1934 Wuppertal-Elberfeld Weststraße 2
ab 1942 Wuppertal-Elberfeld Gartenstraße 24
+ 29.07.1942 Ghetto Theresienstadt
dep. 21.07.1942 Düsseldorf – Ghetto Theresienstadt
   
Altgenug Lazarus
* 08.12.1869
Norden
Wohnort Norden und
Emden
+ 06.02.1942 Ghetto Lodz (Litzmannstadt)
dep. 24.10.1941 Berlin – Ghetto Lodz (Litzmannstadt)
   
Altgenug Levi (Moses)
* 04.11.1890
Norden
Wohnort
Berlin
verschollen
dep. 14.11.1941 Berlin - Ghetto Minsk
   
Altgenug Lina
* 15.04.1865 in
Norden
Wohnort Norden
+ 19.02.1942 Ghetto Lodz (Litzmannstadt)
dep. 24.10.1941 Berlin – Ghetto Lodz (Litzmannstadt)
   
Altgenug Robert
* 11.05.1912
Norden
Wohnort Norden,
Berlin und Neuendorf im Sande
verschollen
dep. 1942 Konzentrationslager Auschwitz
   
Altgenug Samson (Hermann Siegmund)
* 25.01.1890
Norden
Wohnort Norden und
Bremen
+ 28.07.1942 Ghetto Minsk
dep. 18.11.1941 Hamburg – Ghetto Minsk
   
Altgenug Sophie geb. Weinberg
* 14.02.1896
Esens
Wohnort
Norden
+ 28.07.1942 Ghetto Minsk
dep. 18.11.1941 Hamburg – Ghetto Minsk
   
Altgenug Waldemar
* 14.10.1909 Norden
Wohnort Norden
+ 27.09.1940 Landespflegeanstalt Brandenburg an der Havel (Tötungsanstalt) vergast
dep. 27.09.1940 Heil - und Pflegeanstalt Wunstorf - Landespflegeanstalt Brandenburg an der Havel (Tötungsanstalt)

C

Cohen Mary geb. Altgenug
* 05.06.1904
Norden
Wohnort
Esens
+ 14.01.1943 Konzentrationslager Auschwitz, für tot erklärt
Emigration: Niederlande
dep. 1942
WesterborkKonzentrationslager Auschwitz

F

Friede Bertha (Berta) geb. Altgenug
* 11.10.1856
Norden
Wohnort
Berlin
+ 12.09.1942 Ghetto Theresienstadt
dep. 24.08.1942 Berlin - Ghetto Theresienstadt

P

Pohl Bertha geb. Altgenug
* 19.04.1902
Norden
Wohnort Norden
ab 1938
Minden
dep. 13.02.1945 Münster - Ghetto Theresienstadt
am 05.05.1945 befreit
lebte nach dem Krieg in Minden

V

Vogelsang Helene geb. Altgenug
* 03.09.1890
Norden
Wohnort
Leipzig
verschollen
dep. 21.01.1942 Leipzig – Ghetto Riga

W

Wangenheim Berta geb. Altgenug
* 14.10.1910
Norden
Wohnort Norden,
Düsseldorf und Köln
für tot erklärt
dep. 30.10.1941 Köln – Ghetto Lodz (Litzmannstadt)