Coesfeld

Am 10.11.1938 kommt es zum Progrom gegen die Juden.
Es wird berichtet: Während der Nacht wurden die Wohnungen aller Coesfelder Juden von Männern in Uniform, SA und SS, aufgesucht und verwüstet. Außerdem wurden beim Händler Salomon Eichenwald in der Kupferstraße und bei Pferdemetzger Hermann Hirsch in der Hinterstraße die Schaufensterscheiben zerschlagen und die Einrichtungen auf die Straße geworfen. Frau Süßkind und die Männer wurden zum Teil brutal geschlagen. Unsere Männer wurden verhaftet und im Walkenbrücker Tor eingesperrt".

Die Synagoge in der Weberstraße wird heimgesucht und im Inneren das Inventar zerstört. Das Abbrennen des Hauses wird von einem Nachbar verhindert. Am 17.12.1938 kommt es zum Verkauf der Synagoge an den Nachbarn Dr. Paul Vagedes.
Vielen Coesfelder Juden gelingt die Auswanderung. Am 26.11. begeht eine Jüdin im Walkenbrückerturm Selbstmord.
Am
10.12.1941 werden 19 Coesfelder Juden abgeholt und nach Riga deportiert.


16.10.1943

Zusammenstoß eines Zuges auf einer EK mit einem Wehrmachts-LKW im dichten Nebel auf der Strecke Coesfeld - Borken, auf Grund der Missachtung der Warnsignale durch den LKW-Lenker.
Opferbilanz: 21 Tote, 10 Verletzte.


21.03.1945

Beim Luftangriff am 21.03.1945 auf Coesfeld, wird die Rechnungsführerin Vogt Irmgard * 23.09.1925 Röcke, Wohnort: Röcke 22 getötet.


30.03.1945

Wehrmachtsbericht vom 30.03.1945
Im Kampfraum Wesel Vorstoß des Feindes nach Norden und Nordosten Coesfeld und Stadtlohn gingen verloren. Vordringen des Gegners bis zum Sperriegel von Emmerich. Südlich Kassel aufbauen eines Riegels.


Zwangsarbeiter die zwischen 1940 bis 1945 in der Gemeinde ums Leben kamen

Bodelier Julian Joseph * 07.12.1944 Melick (Niederlande) + 03.02.1945 Coesfeld


Mitbürger aus Coesfeld die zwischen 1933-1945 verfolgt und deportiert wurden


Coh

Cohen Emma
(geb. Leffmann)
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
   
Cohen Gustav Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
   
Cohen Ida geb. Frank
* 08.09.1876
Velen
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
.
Ghetto Riga für tot erklärt
   
Cohen Jacob (Jakob) Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
   
Cohen Ludwig Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)

Da

David Paul Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)

Eic

Eichenwald Dora geb. Weinberg
* 15.02.1891
Röllinghausen
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
.
Ghetto Riga für tot erklärt
   
Eichenwald Kurt
* 27.01.1917 Coesfeld
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
.
Ghetto Riga für tot erklärt
   
Eichenwald Salomon
* 13.06.1876 Coesfeld
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
.
Ghetto Riga für tot erklärt

Fre

Freund Karl Heinz
* 24.02.1934 Mannheim
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
.
Ghetto Riga für tot erklärt
   
Freund Martha geb. Cohen
* 21.05.1905
Horstmar
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
.
Ghetto
Riga- Konzentrationslager Stutthof für tot erklärt
   
Freund Richard
* 16.06.1903 Mannheim
Coesfeld
(Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld)
.
Ghetto
Riga

Gez

Amira Gezow wurde 1929 in Coesfeld unter dem Namen Charlotte Siesel geboren, lebte danach in Mannheim. Am 22.10.1940 wurde sie mit anderen Mannheimer Juden nach Gurs verschleppt. Ihre Eltern wurden nach Auschwitz verschickt und vermutlich gleich nach ihrer Ankunft ermordet. Sie selbst wurde von einer jüdischen Hilfsorganisation gerettet, ging mit der Jugend-Aliya nach Israel und begann als Amira Gezow ein neues Leben.


Gol

Goldschmidt Samuel
* 16.12.1869
Stadtlohn
Coesfeld
Nordrhein-Westfalen, Regierungsbezirk Münster, Kreis Coesfeld
.
Deportation
13.12.1941 Münster - Ghetto Riga
Todesdatum/-ort verschollen