Chemnitz

Chemnitz


übersicht

Deutschland, Bundesland Sachsen, Direktionsbezirk Chemnitz, Kreisfreie Stadt Chemnitz

Chemnitz (1953–1990 Karl-Marx-Stadt) ist eine Stadt im Westen des Freistaates Sachsen. Sie liegt am Nordrand des Erzgebirges im Erzgebirgsbecken. Mit etwa 241.500 Einwohnern ist sie nach Leipzig und Dresden die drittgrößte Stadt und eines der sechs Oberzentren des Freistaates. Chemnitz ist Kreisfreie Stadt und Sitz der gleichnamigen Landesdirektion

Stadtteile:
Adelsberg, Altchemnitz, Altendorf, Bernsdorf, Borna-Heinersdorf, Ebersdorf, Einsiedel, Erfenschlag, Euba, Furth, Gablenz, Glösa-Draisdorf, Grüna, Harthau, Helbersdorf, Hilbersdorf, Hutholz, Kapellenberg, Kappel, Kaßberg, Klaffenbach, Kleinolbersdorf-Altenhain, Lutherviertel, Markersdorf, Mittelbach, Morgenleite, Rabenstein, Reichenbrand, Reichenhain, Röhrsdorf, Rottluff, Schloßchemnitz, Schönau, Siegmar, Sonnenberg, Stelzendorf, Wittgensdorf, Yorckgebiet, Zentrum.

Nachbargemeinden:
Hartmannsdorf, Burgstädt, Taura, Lichtenau, Frankenberg/Sa., Niederwiesa, Flöha, Augustusburg, Gornau/Erzgeb., Amtsberg, Burkhardtsdorf, Neukirchen/Erzgeb., Oberlungwitz, Hohenstein-Ernstthal, Callenberg und Limbach-Oberfrohna


Lager und Haftstätten 1933-1945

Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg (Astrawerke AG)
AEL Gemeinschaftslager Fürstenstraße (Munitionsfabrik Schubert)
Schutzhaftlager (Arbeitskommando der 3. SS-Standarte)


Gestapo

Die Dienststelle der Chemnitzer Gestapo befand sich in der Hartmannstraße im ehemaligen Verwaltungsgebäude der 1930 in Konkurs gegangenen Hartmann Werke, seitdem Polizeipräsidium von Chemnitz. Daselbst befanden sich auch die Arrestzellen für die vorübergehende Inhaftierung sowie die Vernehmungsräume.

Nach dem Umzug von der Hartmannstraße in eine feudale Villa in der Kaßbergstraße 25, welche am 5. März 1945 komplett zerstört wurde, war
dies die neue Schreckensadresse in Chemnitz. In den Kellerräumen und im angebauten Gartenhaus spielten sich grausame Szenen ab. Besonders
das „Waschhaus“ war berüchtigt. Der vorhandene Wasseranschluss diente der Beseitigung von Blutspritzen an den Wänden „als Ergebnis der
Folterungen“. Beim Bombenangriff auf Chemnitz verbrannten auch sämtliche Akten der Chemnitzer Gestapo.


Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Unterscharführer
Dost Albert
* 31.01.1907 in Chemnitz
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz u. ZAL Plaszow


SS-Unterscharführer
Frenzel Fritz (Alfred)
* 10.08.1904 in Chemnitz
letzter bekannter Wohnort: Bösinghausen
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz u. KL Monowitz


SS-Obersturmbannführer und Oberregierungsrat
Gerke Ernst (nach 1945 Grabowski Emil)
* 06.05.1909 Stettin
+ 07.01.1982 Eckernförde
vor 1945 Angehöriger der Stapo Chemnitz u. der Gestapo

SS-Oberscharführer
Hertwig Heinz (Erich)
* 14.08.1921 in Chemnitz
00.05.1943-00.01.1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz

SS-Sturmscharführer
Hiersemann Gerhard (Paul)
* 11.10.1903 in Döbeln
† 14.08.1943 in Warschau
vor 1945 Angehöriger der Gestapo u. der Lagermannschaft Gestapogefängnis Pawiak


Kandler Heribert
* 13.03.1890 in Chemnitz
† 09.07.1968 in Harderberg
vor 1945 Richter im besetzten Polen
nach 1945 Mitglied des Niedersächsischen Landtages


SS-Rottenführer
Krauß Paul
* 04.08.01905 in Chemnitz
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz u. NL Neu-Dachs

SS-Oberscharführer
Mang Franz
* 10.01.1907 in Chemnitz
letzter bekannter Wohnort: Lamprechtshausen
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz u. KL Vaivara


SS-Standartenführer und Oberregierungsrat
Mildner Rudolf
* 10.07.1902 Johannesthal
vor 1945 Angehöriger der Stapo u. der Gestapo


SS-Obersturmführer und Kriminal-Kommissar
Schmidt Henry Lothar
* 02.10.1912 Chemnitz
+ 15.05.1996 Schmölln
vor 1945: Leiter des Referats IV 4 (vorher II B) der Staatspolizeistelle Dresden

SS-Obersturmbannführer und Oberregierungsrat
Thümmler Johannes Dr. jur.
* 23.08.1906 Chemnitz
+ 00.05.2002
vor 1945 Angehöriger der Stapo u. Einsatzkommando 16 der Einsatzgruppe E


Verfahren nach 1945

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0132
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Kaufmann und Inhaber der Sachsen-Drogerie und Farben-Naumann, Chemnitz, Kurt Naumann, geb. 02.03.1896, wegen Denunzierung des jüdischen Handelsvertreters Karl Mandel

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1962
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Verwaltungsdirektor, Leiter der AOK Chemnitz, NSDAP-Schulungsleiter und NSDAP-Kreisschulungsleiter (Ratibor) Arthur Kind, geb. 4.9.1889, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/0640
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Klempnermeister und Inhaber der Fa. August Friedreich, Bauklempnerei, Chemnitz, August Friedreich, geb. 28.8.1884, wegen des Verdachts der Denunzierung und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 54/0095
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Chefarzt der Tuberkulosefürsorgestelle Chemnitz Dr. med. Herbert Martin Fröhlich, geb. 10.02.1899, wegen Denunzierung des Formers August Wehrmann


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0421
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl Nr. 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Ofensetzer und ehemaligen Vorarbeiter der Fa. Gustav Krautheim AG, Eisengießerei, Chemnitz, Willy Helm, geb. 29.10.1891, wegen Misshandlung von Fremdarbeitern (u. a. die Ukrainer: Blazko, Boytoi) und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/2047
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Kaufmann und ehemaligen NSDAP-Ortsgruppenleiter von Chemnitz (Johannisplatz) Oskar Wilhelm Pötzsch, geb. 14.10.1889, wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0410Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl Nr. 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den kaufmännischen Angestellten und ehemaligen stellvertretenden NSDAP-Ortsgruppenleiter von Chemnitz-Heinersdorf Friedrich Paul Semmler, geb. 14.08.1892, wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/3035
Entnazifizierungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Inhaber der Fa. Fritz Wagner, vormals Wagner & Georgi, Autoreparatur, Chemnitz, Ernst Fritz Wagner, geb. 03.09.1906, wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1138
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Rottenmeister Otto Paul Rothe, geb. 09.03.1895, wegen Misshandlungen von Fremdarbeitern (Russen) bei der Bahnmeisterei in Chemnitz-Hilbersdorf und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1990
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Kaufmann und Mitinhaber der Fa. Paul Vieweg, elektrische Anlagen, Chemnitz, Carl Georg Reuter, geb. 06.02.1894, wegen Sabotage und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1581
Entnazifizierungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Ingenieur, Baumeister und Betriebsführer der Fa. Louis Walter & Co., Geldschrank- & Kassettenfabrik, Chemnitz, Hans Hänse, geb. 30.03.1894, wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1118
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Kaufmann und Inhaber der Fa. Günther & Haußner, Seifenfabrik, Chemnitz, Karl Theodor Wilhelm Günther, geb. 08.07.1898, wegen Denunzierung von Betriebsangehörigen, Zusammenarbeit mit dem SD und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 54/0100
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Kaufmann und Teilhaber der Fa. Oesterreich & Herschberg, Chemnitz, Bruno Oesterreich, geb. 26.02.1893, wegen des Verdachts politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1870
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Werkmeister des RAW Chemnitz-Hilbersdorf Walter Jarzombsky, geb. 12.07.1895, wegen Misshandlungen von Fremdarbeitern (Ostarbeitern) und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0115
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Bauhilfsarbeiter Johannes Hunger, geb. 23.10.1889, wegen des Verdachts der Beteiligung an der Mordung des Juden und Inhabers des Kaufhauses H. & C. Tietz, Chemnitz, Fürstenheim und dessen Sohn und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0114
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen die Hausfrau und ehemalige NS-Frauenschaftsleiterin von Chemnitz-Furth Elsbeth Künzel, geb. o.A., geb. 05.08.1892, wegen Denunzierung von politischen Gegnern und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1133
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Direktor und Betriebsführer der Fa. Auto-Union AG, Chemnitz, Werk Rösslerstraße, Franz Ferber, geb. 29.07.1896, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 55/0362
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Garnhändler, ehemaligen Abwehroffizier (Major d.R.) für den Rüstungsbereich Chemnitz Oswald Walter Bahr, geb. 25.04.1889, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1992
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Lagerarbeiter und ehemaligen NSDAP-Propaganda- und NSDAP-Jugendwalter in der Fa. Hermann Riemann, Chemnitz, Paul Pilz, geb. 19.07.1898, und 1 weitere Person wegen Misshandlungen von Fremdarbeitern und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1131
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Schlossermeister und ehemaligen DAF-Betriebsobmann der Fa. Wolf & Co., Eisengießerei, Chemnitz, Wilhelm Erbe, geb. 04.11.1902, wegen Denunzierung von Betriebsangehörigen und von Fremdarbeitern (Russen) und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1964
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Lagerführer des Ostarbeiterlagers (Russen) der Fa. C. G. Haubold, Chemnitz, Wilhelm Kirchberger, geb. 21.06.1907, wegen Misshandlung von Fremdarbeitern und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1966
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Konditor, Gastwirt, ehemaligen Gewerbekammerpräsidenten und Ratsherrn der Stadt Chemnitz Walter Kirchhübel, geb. 06.06.1888, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 56/0507
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen die Montagearbeiterin und ehemalige Aufseherin im Ausländerlager (Ostarbeiterinnen) der Fa. Astra-Werke Chemnitz Else Martha Knopfe, geb. Hofmann, gesch. Förster, geb. 29.02.1904, wegen des Verdacht der Misshandlung von Fremdarbeiterinnen

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1986
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Hobler Kurt Resch, geb. 13.09.1903, wegen Misshandlung von Fremdarbeitern (Ostarbeitern) in der Fa. I. E. Reinecker AG, Chemnitz, und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0008
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Obermeister der Wäscherei- und Plätterei-Innung Chemnitz, Herbert Fehse, geb. 11.1.1897, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/1784
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen die Reichsbahnschaffnerin und ehemalige Lagerführerin im Ostarbeiterinnenlager der Fa. Gebr. Langer, Chemnitz, Dora Martha Gensch, geb. Lorenz, geb. 27.06.1906, wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/0528
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Inhaber der Fa. Metallwarenfabrik, Siegmar-Schönau, und ehemaligen NSKK-Hauptsturmführer von Chemnitz Alfred Arthur Ritscher, geb. 27.04.1896, wegen Misshandlung von Fremdarbeitern und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 54/3285
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Justizoberwachtmeister im Untersuchungsgefängnis beim Landgericht Chemnitz und SA-Sturmführer Hans Kurt Wölfel, geb. 16.05.1902, wegen Schikanierung von politischen Gefangenen und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0104/05
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Handelsvertreter, Mitbegründer der NSDAP, Ortsgruppe Chemnitz, sowie NSDAP-Gau- und Reichsredner Louis Paul Willy Blume, geb. 21.09.1885, wegen Denunzierung von politischen Gegnern und wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/0781
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Fleischer, ehemaligen Oberwachtmeister des Untersuchungsgefangenenhauses Chemnitz, SA-Sturmführer und Angehörigen der Waffen-SS Heinz Rudolf Heldner, geb. 10.07.1910, wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZB 55/245
Entnazifizierungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Geschäftsführer der Fa. M. Hug, Chemnitz, und ehemaligen SS-Angehörigen Karl Kießling, geb. 25.02.1902, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 56/2243
Entnazifizierungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Kaufmann, Mitinhaber der Fa. Fritzsche & Eckert, Elektrogroßhandel, Chemnitz, ehemaligen SA-Obersturmführer und Volkssturm-Führer Martin Eckert, geb. 16.11.1897, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 54/2864
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Chemiehilfsarbeiter und ehemaligen Finanzamtangestellten Erich Tröger, geb. 07.03.1896, wegen Beteiligung an der Besetzung der Chemnitzer Volksstimme (1933) und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 54/3284
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Betriebsobmann der Fa. Marathon-Werke, Chemnitz, Ewald Röber, geb. 26.09.1900, wegen Denunzierung des Arbeiters Willy Meyer und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 55/0364
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Betriebsobmann der Fa. C. G. Haubold, Chemnitz, Fritz Eichhorn, geb. 15.05.1900, wegen Denunzierung der Frau Elsa Weise


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 54/0003
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Lehrer und ehemaligen Direktor der Chemnitzer Textilschule Alfred Findeisen, geb. 03.03.1901, wegen Denunzierung und Schikanierung von Juden


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZD 54/3044/13
Ermittlungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den ehemaligen Feldjägermajor und Kommandeur der Chemnitzer Feldjäger Nickel (Vorname: o.A.), geb. o.A., wegen des Verdachts der Beteiligung an den Ermordungen von Enderlein, Schubert und Haufe 1933 und wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1579
Entnazifizierungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Bierhändler und Inhaber der Fa. Alfred & Arno Günther, Biergroßhandlung, Chemnitz, Alfred Günther, geb. 19.02.1899, wegen politischer Tätigkeiten


NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1298
Entnazifizierungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Chefarzt des Röntgeninstitutes Chemnitz und ehemaligen SA-Sanitätssturmführer Prof. Dr. med. Wilhelm Lahm, geb. 19.03.1889, wegen politischer Tätigkeiten

NS-Archiv des MfS, Bezirksverwaltung Karl-Marx-Stadt
Obj. 14 ZA 55/1300
Entnazifizierungsverfahren (nach SMAD-Befehl 201; Kontrollrats-Gesetz Nr. 10; Kontrollrats-Direktiven Nr. 24 und Nr. 38) gegen den Kaufmann, Inhaber der Fa. Hugo Kleber, Lebensmittelhersteller und Großhandel, Chemnitz, und ehemaligen NSKK-Sturmführer Hugo Kleber, geb. 03.02.1894, wegen politischer Tätigkeiten


Dr. Walter Linse
Der am 23.08.1903 in Chemnitz geborene Dr. Walter Linse war während der Nazi-Zeit aktiv daran beteiligt, Juden im Rahmen der „Arisierungspolitik“ um ihr Hab und Gut zu bringen, Er war seit 1938 als Referent in die Industrie- und Handelskammer in Chemnitz tätig, übernahm dort die „Bearbeitung von Entjudungsvorgängen“ und war bis 1940/41 ausschließlich mit der „Arisierung“ der sich im Eigentum von Juden befindlichen Gewerbebetriebe im Bezirk Chemnitz betraut. Nach dem Abschluss der „Arisierung“ befasste er sich auch mit Aufgaben im Rahmen des „totalen Kriegseinsatzes“, koordinierte den Einsatz von jüdischen Zwangsarbeitern und war unter anderem dafür zuständig, Anträge kriegswichtiger Unternehmen auf Freistellung „halbjüdischer“ Mitarbeiter von anderweitiger Zwangsarbeit zu bearbeiten. Sein Referat blieb bis 1945 für alle „Judenangelegenheiten“ in der IHK Chemnitz zuständig. Linse wurde nach 1945 Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz, flüchtete 1949 nach West-Berlin und war dort seit Anfang 1951 beim Untersuchungsausschuss Freiheitlicher Juristen (UfJ) tätig. Wegen seiner gegen die DDR gerichteten Aktivitäten wurde Linse im Juli 1952 vom MfS festgenommen, in die UHA Berlin-Hohenschönhausen eingeliefert und später an sowjetische Organe übergeben. Das gegen ihn danach verhängte Todesurteil ist am 15.12.1953 in Moskau vollstreckt worden.


09.08.1919

Die sächsische Regierung entsendet vier Bataillone in die Umgebung von Chemnitz, nachdem es am 7. und 8. August zu blutigen Lebensmittelkrawallen gekommen war. Schieber und Lebensmittelhändler machen die Juden für die hohen Lebensmittelpreise verantwortlich.


26.08.1921

In Chemnitz werden sämtliche Polizisten der Landespolizei entlassen, weil sie sich geweigert hatten, im Stahlhelm zu einer Übung auszurücken.


21.12.1938

Das Jugend- und Wohlfahrtsamt Chemnitz weist seine Dienststellen an, Juden keine Unterstützung mehr zu gewähren


15.05.1942

Mit diesem Transport wird 1 weiblicher "Häftling" aus Chemnitz ins KL Auschwitz deportiert. Nach der übernahme ins Lager erhält der Übernommene "Häftling" die Häftlingsnummer 7454


05.03.1945

Während des Bombenangriffes auf Chemnitz am 5. März 1945 konnte eine Gruppe Widerstandskämpfer aus einem Seitenflügel des Gefängnisses auf dem Kaßberg fliehen. Nach einigen Tagen ergriff die Gestapo sieben der Entflohenen. Sie wurden am 27. März 1945 in den Neukirchener Wald gebracht und dort, mit dem Gesicht auf der Erde liegend, von den Gestapoleuten mit Maschinenpistolen ermordet.


30.10.1972

In der Nähe von Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz, ex-DDR) stoßen bei dichtem Nebel zwei Schnellzüge zusammen. Opferbilanz: 25 Tote, 70 Verletzte


23.04.1990

Am 23. April 1990 wurde eine Volksabstimmung über den künftigen Namen der Stadt abgehalten. Dabei stimmten 76 % der Wähler für den alten Namen „Chemnitz“.


01.06.1990

Am 1. Juni 1990 wurde die Stadt rückbenannt.


Mitbürger der Gemeinde die hier geboren oder gelebt haben und zwischen 1933 bis 1945 verfolgt, deportiert sowie zu schaden gekommen sind


Abr

Abraham Rudi Israel
* 03.12.1910
Chemnitz
Berlin, Marienburger Straße
(Land und Stadtstaat Berlin)
.
+ 12.01.1943
Auschwitz-Birkenau

Kat

Katzenstein Anna geb. Oppenheimer
* 12.11.1907
Neustadt a. d. Weinstraße
Chemnitz
Sachsen, Direktionsbezirk Chemnitz, Kreisfreie Stadt Chemnitz
.
Deportiert 02.03.1943 ab Paderborn - Hannover - Erfurt – Dresden- Vernichtungslager Auschwitz Birkenau
zugestiegen 02. März 1943 abends Güterbahnhof Dresden-Neustadt

Mag

Magen Stephanie
* 01.02.1925 Chemnitz
Dresden
Sachsen, Direktionsbezirk Dresden, Kreisfreie Stadt Dresden
.
Deportiert 02.03.1943 ab Paderborn - Hannover - Erfurt – Dresden- Vernichtungslager Auschwitz Birkenau
zugestiegen 02. März 1943 abends Güterbahnhof Dresden-Neustadt