SS-Obersturmführer

* 22.03.1902 in Landau
am 31.03.1945 gerichtlich für tot erklärt

NSDAP Mitgliedsnummer 2 582 822
SS Mitgliedsnummer 185 044

KZ Arzt im KL
Dachau
(ließ sich in Dachau mittels Übungsamputationen zum Chirurgen ausbilden)

KZ Arzt im KL
Auschwitz

ab 1942
KZ Arzt im KL
Neuengamme
(in dieser Zeit war er an der Tötung von über 1100 Häftlingen durch Injektionen
beteiligt.)

1943
Beförderung zum SS-Obersturmführer

ab August 1944 bis Februar 1945 leitender Arzt in dem Lazarett Pöll (St. Vito) in Italien eingesetzt. Bei der Überführung des Lazarettes im Februar 1945 nach Adelsberg wurde der Troß von Partisanen überfallen. Die LKW’s wurden zerschossen und Dr. Willy Jäger mit seinem Personal geriet in Gefangenschaft und wurde in ein kleines Dorf verschleppt wurde. Kurz vor der Erstürmung dieses Dorfes durch deutsche Soldaten ist er wie mehrere deutsche Offiziere und Soldaten durch einen Genickschuß getötet worden. Angeblich wurde er eindeutig identifiziert. Am 31.März 1945, 00.00 Uhr ist er für tot erklärt worden.
Diese Informationen stammen aus der eidesstattlichen Erklärung von Dr. Eugen Kuhn, 25.09.1947, dessen Dienststelle (Teillazarett ‘Rosenhügel’ in Laibach) Dr.Willy Jäger unterstellt war.
Am Ende der eidesstattlichen Versicherung schreibt Dr.Eugen Kuhn : “Ich gebe meiner festen Überzeugung Ausdruck, dass nach all den beschriebenen Nachforschungen und Rückversicherungen noch während der letzten Kriegswochen Herr Dr. Willy Jäger nach diesem Überfall nicht mehr am Leben ist.