Oslo

Übersicht

Norwegen, Provinz Oslo, Verwaltungssitz Oslo

König Håkon V. machte 1299 Oslo zur Hauptstadt Norwegens und ließ die Festung Akershus errichten. Er sorgte für eine Reihe von Bauaktivitäten, wie beispielsweise die Errichtung der St. Marienkirche. Oslo entwickelte sich im Hochmittelalter zu einer wichtigen Kaufmanns- und Residenzstadt.
1308 wurde Oslo von Herzog Erik av Södermanland geplündert und niedergebrannt. Die noch unfertige Festung Akershus hingegen überstand die Belagerung.
Die Stadt wurde wiederholt von Stadtbränden heimgesucht, jedoch immer wieder aufgebaut. Nach der Reformation verfielen das Kloster und die meisten der zahlreichen Kirchen. Nach den Bränden wurden diese Gebäude abgetragen und die Steine für andere Bauzwecke verwendet. Während der schwedischen Belagerung 1537 brannte die Stadt abermals.
Nach dem großen Brand von 1624 wurde die Stadt jedoch nicht wieder aufgebaut, sondern auf Befehl des dänischen Königs Christian IV. Norwegen war zu dieser Zeit Provinz Dänemarks – näher an die Festung Akershus verlegt.


07.06.1905

Das norwegische Parlament in Kristiania (Oslo) erklärt die Union mit Schweden für aufgelöst und König Oscar II. von Schweden als König von Norwegen für abgesetzt.


10.01.1910

In Kristiania (Oslo) beginnt der "Rattenkrieg". Die Gesundheitsbehörden hoffen, dass im Verlauf dieser Aktion etwa 100 000 Ratten in der norwegischen Hauptstadt getötet werden können. Wegen ihrer ungeheuren Vermehrung bedrohen die Ratten Hygiene und Gesundheit.


04.07.1912

An der norwegischen Universität in Kristiania (Oslo) wird erstmals einer Frau eine Professur übertragen. Christine Bonnevie erhält den Lehrstuhl für Zoologie.


04.03.1920

Das norwegische Parlament beschließt in Oslo den Beitritt des Landes zum Völkerbund. Gegen die Entscheidung stimmen die Vertreter der Arbeiterpartei und Carl Joachim Hambro als führender Vertreter der Rechten. Vor allem wegen der Aktivitäten des Polarforschers und Diplomaten Frithjof Nansen war Norwegen bislang ein besonders starker Befürworter des Völkerbundgedankens.


10.12.1922

In Oslo erhält Fridtjof Nansen den Friedenspreis. Zur gleichen Zeit werden in Stockholm in Anwesenheit des schwedischen Königs die Nobelpreise für Chemie, Physik, Literatur und Medizin überreicht. u.a. gehört Albert Einstein zu den Ausgezeichneten.


26.11.1942

Am 26. November 1942 um 11:30 Uhr Uhr legt der unter dt. Kommando stehende Frachter Donau (9035 BRT) mit 532 Norweger jüdischen Glaubens mit Ziel Stettin in Oslo ab. Die Deportierten sind zur Vernichtung im KZ Auschwitz bestimmt.


25.02.1943

Am 25.02.1943 läuft der dt. Frachter Gotenland (5266 BRT) mit158 jüdischen Gefangenen aus Oslo (Norwegen) aus. Das Schiff soll den Hafen von Stettin anlaufen. Von hier sollen die Gefangenen mit der Bahn ins KZ Auschwitz deportiert werden (Transportliste)