Transport 26.11.1942 Oslo

Stettin (Frachter Donau)

Transportliste

Am 26. November 1942 um 11:30 Uhr Uhr legt der unter dt. Kommando stehende Frachter Donau (9035 BRT) mit 532 Norweger jüdischen Glaubens mit Ziel
Stettin in Oslo ab. Die Deportierten sind zur Vernichtung im KZ Auschwitz bestimmt.

Bewachung
Begleitkommando Männer der 1. Kp./Pol.Rgt. 17 (ehemals 2. Komp./Pol.Btl. 256)
Kompanieführer (nicht Führer der Wachmannschaft) war Hptm. Hiemer.

Leutnant d.Sch. Manig (Kommandoführer des Begleitkommandos)
Manig, Georg (PV Berlin, später PV Hamburg)
25.09.1910 geboren
verheiratet, ein Kind (Stand 01.12.1941)
23.07.1940 – 31.01.1941 als Wachtmeister d.SchP. vom Polizei-Bataillon 8 zum 17. Offizieranwärter-Lehrgang an der Polizei-Offiziers-Schule Berlin-Köpenick einberufen
30.01.1941 befördert zum Ltn. d.SchP.
27.09.1941 Abordnung zum Polizei-Bataillon 256 (Lofoten) als Ersatz für Ltn. d. Schp. Kunze, dabei erfolgte seine Inmarschsetzung über Flensburg (Bahnhofsoffizier) durch Schweden nach Nord-Norwegen
27.09.1942 Zugführer, 10./Polizei-Regiment 26 (ehemals Pol.Btl. 256), Einsatzort: Skannland
26.11.1942 Kommandoführer eines Begleitkommandos der 11./Polizei-Regiment 17 (ehemals 2./Pol.Btl. 256) für einen Häftlingstransport von Norwegen nach Stettin
15.12.1942 befördert zum Obltn. d.SchP., laut Personalnachrichten in der Propagandazeitschrift „Die Deutsche Polizei“
00.04.1945 Stabs-Offizier im SS-Polizei-Regiment Nordwest 3
20.04.1945 aus Anlass des Geburtstages des Führers zum SS-Hstuf. u. Hptm. d.SchP. befördert, Dienststelle: Polizei-Waffen-Schule III