Auschwitz, 22. Juli 1940

1. Lagerbesuche
Es ist in letzter Zeit trotz mehrmaliger Ermahnungen immer wieder vorgekommen, daß SS-Angehörige weibliche Besucher in das Lager bezw. in die Kantine mitgenommen haben. Ich mache nochmals darauf aufmerksam, daß es für sämtliche SS-Führer, Unterführer und Männer des KL Auschwitz ausnahmslos verboten ist, irgendwelche Besuche in das Lager bezw. in die Kantine mitzunehmen.

2. Kommandierungen
Mit sofortiger Wirkung werden kommandiert:
Staffel-Rottenführer Manger, Herbert von der Verwaltung des KL Au. zur landwirtschaftlichen Abteilung des KL Au.
SS-Sturmmann Kruschinski, Walter von der 1. Wachkompanie zur Kantinenverwaltung des KL Au.
Die Genannten verbleiben verwaltungsmäßig bis auf weiteres bei der 1. Wachkompanie KL Auschwitz.

3. Bestrafung
Ich bestrafe den SS-Anwärter Damrose, Wilhelm, geh. 31. 8., 1. Wachkompanie KL Auschwitz mit einem Strengen Verweis
weil er am 18.7.1940 als Schließerposten der Hauptwache des KL Auschwitz
1. ) Wagen der Geheimen Staatspolizei in das Lager fahren ließ, ohne Ausweise zu verlangen oder einen Läufer mitzuschicken
2. ) Das Krad der hiesigen Dienststelle aus dem Lager fahren ließ, ohne sich den Fahrbefehl vorzeigen zu lassen.

4. Ausgangsregelung
Mit sofortiger Wirkung tritt für die Beurlaubung sämtlicher zur Kommandantur des KL Au. kommandierten SS-Männer folgende Änderung ein:
Erlaubnisscheine für den täglichen Ausgang bis 23.00 Uhr werden für die kommandierten Männer nicht mehr wie bisher vom Führer der Wachkompanie, sondern nur vom Adjutanten oder meinem Stabsscharführer unterzeichnet.
Erlaubnisscheine sind täglich bis 11.00 Uhr zur Unterschriftleistung vorzulegen.

5. Dienstreisebefehl
Der SS-Unterscharführer
Emmerich Wilhelm und der SS-Reservist Krause, Gerhard werden am 23.7.40 in das Polizeigefängnis Breslau zwecks Untersuchung eingeliefert.
SS-Unterscharführer Herben Klause und SS-Rottenführer Pohl, Benhold werden zur Begleitung der SS-Angehörigen eingeteilt.
Anzug: Feldgrau, umgeschnallt, Stahlhelm, Pistole.
Abfahrt Auschwitz 23.7.1940 08.22 Uhr Ankunft Breslau 14.03 Uhr Rückfahrt Breslau ab am 24.7.40, 06.15 Uhr- Ankunft Auschwitz 10.55 Uhr.

6. Fotographieren im Lager
Ich mache nochmals darauf aufmerksam, daß das Fotographieren im Lagerbereich ohne meine Genehmigung verboten ist. Zuwiderhandelnde werden von mir künftig auf das Strengste bestraft.

7. Evakuierungsangelegenheiten
Die jeweiligen Wachhabenden werden angewiesen, sämtliche Personen, die in Evakuierungsangelegenheiten den Lagerkommandanten oder dessen Stellvertreter zu sprechen wünschen, darauf hinzuweisen, daß alle diesbezüglichen Angelegenheiten dem Vertreter des Lagers, SS-Untersturmführer Kriminalsekretär Grabner, an jedem Sonnabend in der Zeit von 09.00 Uhr - 1 1.00 Uhr vormittags im Bürgermeisteramt Auschwitz-Stadt
stattfindenden Sprechstunden vorgebracht werden können.

Der Lagerkommandant des Konzentrationslagers Auschwitz
Höß
SS-Hauptsturmführer