Levy Helmut

Mannheim

Geb.Datum: 03.04.1925
Geb.Ort:
Dahn
Geb.Land: Bayern, Regierungsbezirk Pfalz Stadt und Landkreis Pirmasens

Schule/Ausbildung:
Beruf:

Familienstand:
Eltern:
Levy Julius *29.09.1885 Busenberg, Levy Elsa (geb. Rosenstiel) *12.12.1894
Geschwister:
Ehepartner:
Kinder:
Verwandtschaftsverhältnis:

Adresse:
Mannheim (Land Baden, Landeskommissärbezirk Mannheim Stadt und Landkreis Mannheim)

Emigration:
Deportation:am 22.10.1940 ab Baden – Pfalz - Saarland (Mannheim) nach Internierungslager Gurs, Ankunft Gurs am 26.10.1940. am 07.09.1942 Drancy/Paris mit dem Transport Nr. 29 nach Auschwitz

Lager:
Internierungslager
Gurs, Konzentrationslager Buchenwald

Sterbeort:
Konzentrationslager Buchenwald
Todestag:23. 02.1945

Haftgrund:

Bemerkungen:
Während der sogenannten Reichskristallnacht 1938 und danach wurde die Familie Levy in der Weißenburgerstraße 2 in besonderer Weise drangsaliert.

Er war in Südfrankreich und in Brest/Normandie als Zwangsarbeiter beim Bau des Atlantikwalls eingesetzt. Helmut Levy wurde am 07. September 1942 über Drancy/Paris mit dem Transport Nr. 29 nach Auschwitz deportiert; in Cossel, eine Station vor Auschwitz, zur Zwangsarbeit ausselektiert und bis Ende 1944 als Arbeitssklave eingesetzt. Im Januar 1945 gelangte er auf einem der Todesmärsche von Auschwitz in das KZ Buchenwald bei Weimar.
In dem Transport am 22.10.1940 ab Mannheim nach Gurs befanden sich nach
Transportliste 6504 deportierte Personen.
In dem Transport am 07.09.1942 ab Drancy/Paris nach Buchenwald befanden sich nach
Transportliste 1000 deportierte Personen.


© 2009 tenhumbergreinhard.de (Düsseldorf)