Transport 02.03.1943 Berlin

Auschwitz

Transportliste

Mit diesem 32. Osttransport wurden 1756 Männer, Frauen und Kinder ins KZ Auschwitz deportiert, darunter 11 aus
Frankfurt a. Main und 158 Norweger die mit dem dt. Frachter Gotenland (5266 BRT) von Oslo nach Stettin gebracht worden waren, Die 158 Norweger jüdischen Glaubens die mit diesem Transport deportiert wurden, sollten ürsprünglich bereits mit dem Transport vom 26. November 1942 auf dem Frachter Donau (9035 BRT) ins KZ deportiert werden. Sie konnten aber nicht rechtzeitig zu dem Termin nach Oslo gebracht werden. Am 27. Februar 1943 läuft die Gotenland in Stettin ein. Weil der Transport zu klein und daher für einen eigenen Transport aus Kostengründen nicht genehmigt war, wurde er vorerst von Stettin nach Berlin geschickt, hier wurden die Norweger in das Sammellager Synagoge Levetzowstraße verbracht. Hier wurden im Rahmen (unter der Bezeichnung Fabrikaktion bekannt) die bis dato zurückgestellten, in der Rüstungsindustrie beschäftigten jüdischen Zwangsarbeiter eingesperrt.

In diesem Transport befanden sich 5 Magdeburger Bürger, die auf direkte Anweisung der StapoL St Magdeburg in das KZ Auschwitz eingewiesen waren.

Der Transport trifft in der Nacht vom 02. März auf den 03. März 1943 an der Rampe des KZ Auschwitz an. unter anderem 158 jüdische Gefangene , von Berlin ins KZ
Auschwitz deportiert. Die Menschen (wurden im NS Jargon als Einheiten bezeichnet).

Aus den Vernehmungsakten im Prozeß von 1945 gegen den Angeklagten Rudolf Höß Kommandant des Konzentrationslagers Auschwitz: Mit zwei Transporten aus Berlin treffen jeweils 1.500 jüdische Menschen, darunter auch aus Norwegen, in Auschwitz ein. Aus dem ersten Transport werden 535 Männer und 145 Frauen, aus dem zweiten 50 Männer und 164 Frauen als Häftlinge registriert; die anderen 2.106 Menschen werden in den Gaskammern ermordet

Aussage des ehemaligen "Häftlings"
Frankenthal Josef
Ich schätze, daß 400 bis 450 Personen in die Gruppe der Arbeitsfähigen eingereiht worden sind. Meine Eltern habe ich auf der Rampe zum letzten Mal gesehen.