Größere Karte anzeigen

Übersicht

Polen, Woiwodschaft Pommern, Powiat Tczew

Erstmals urkundlich erwähnt wird Dierschau (Tczew) 1198 durch den Pommern-Herzog Grzymislaw

Dirschau wurde am 2. September eingenommen und vom 2. September bis 15. Oktober 1939 wurde die Eisenbahnbrücke vom II./Eisenbahn-Pionier-Regiment 68 behelfsmäßig wiederhergestellt, wobei etwa 4000 Mann beim Bau eingesetzt wurden. Damals galt die Brücke als „wichtigste, leistungsfähigste Landverbindung vom Reich nach Ostpreußen.“

Am 26. Oktober 1939 wurde die Stadt wieder in Dirschau benannt. Im Laufe des Krieges wurden hier Kriegsgefangenenlager für englische und französische Soldaten eingerichtet. Am 12. März 1945 wurde die Stadt nach heftigen Kämpfen von zwei weißrussischen Divisionen eingenommen. Anschließend lagen weite Teile in Trümmern. Das Kriegsgefangenenlager wurde nun für deutsche Soldaten verwendet.

Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Schütze
Klahr Richard
* 13.02.1908 in Dirschau
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz

SS-Unterscharführer
Nierzwicki Hans
* 18.01.1905 in Dierschau
† 15.05.1967 in Nagold
vor 1945 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz, NL Janinagrube u. NL Lagischa