Auschwitz, 21. August 1943

1. Belobigung
Für besonders umsichtiges Verhalten bei der Festnahme geflüchteter Häftlinge spreche ich den SS-Angehörigen:
SS-Rottf. Adolf Michalek,
SS-Strm. Georg Ukrainetz,
SS-Strm.
Johann Jotzkus,
sämtlich 4. Komp., meine Anerkennung aus.

2. Haussammlung für das .Deutsche Rote Kreuz"
Anläßlich der Haussammlung für das ,,Deutsche Rote Kreuz" am 7.8.43 wurde das erfreuliche Ergebnis von RM 11.912,86, erzielt. Ich spreche allen Spendern hierfür meine Anerkennung aus.

3. Benutzer von Kraftfahrzeugen
Benutzer von Kraftfahrzeugen haben sich bis spätestens 2. eines jeden Monats bei der Fahrbereitschaft KL Au. einzufinden, um die Unterschriften für die im vergangenen Monat ausgeführten Fahrten zu leisten. Bei Nichteinhaltung des Termins wird die monatliche Abrechnung verzögert. Bei der Fülle von Fahrzeugen ist es unmöglich, sich auf das zufällige Erscheinen der Benützer zu verlassen. Ferner ist es nötig, vor Urlaubsantritt oder Versetzungen die restlichen Unterschriften zu leisten.

4. Aus gegebener Veranlassung wird darauf hingewiesen, daß Telegramme von der hiesigen Vermittlung nur dann weitergegeben werden, wenn sie schriftlich und mit genauem Absender vorgelegt werden. Um Schwierigkeiten bei der Verrechnung von Fernsprechgebühren zu vermeiden, werden die Dienststellen angewiesen, Ferngespräche nur bei der hiesigen Vermittlung anzumelden und nicht etwa beim Fernamt des Postamtes. Privatferngespräche sind nur nach Dienstschluß zu führen und sofort nach Beendigung zu bezahlen. Die Einheitsführer haben diesbezüglich eine Belehrung abzuhalten, damit
vermieden wird, daß die SS-Angehörigen der hiesigen Telefonvermittlung sich tagelang um den Einzug der Gebühren bemühen müssen.

5. Mit sofortiger Wirkung wird dem SS-Untersturmführer Heinrich Josten zusätzlich zu seinem bisherigen Aufgabenbereich die verantwortliche Beaufsichtigung und Überwachung der Durchführung der Fliegenbekämpfung im gesamten Interessengebiet des KL Auschwitz übertragen.

6. Ich weise darauf hin, daß ein selbständiges Umziehen von SS-Angehörigen in andere Unterkünfte verboten ist. Die Abteilungen haben Kommandierungen von SS-Angehörigen nach den Außenkommandos unverzüglich beim Stabsscharführer der Kommandantur zu melden.

7. Mietzahlung
In letzter Zeit mehren sich die Fälle, daß die Miete nicht pünktlich bei der Kasse eingezahlt wird. Es wird darauf hingewiesen, daß die Einzahlung bis zum 5. eines jeden Monats zu erfolgen hat.

8. Kohlenausweiskarte für verheiratete SS-Angehörige
Sämtliche im Lagerbereich wohnende SS-Angehörige haben für das Kohlenwirtschaftsjahr 1943/44 eine Kohlenausweiskarte beim Amtsbezirk Auschwitz zu beantragen. Bei Bestellung von Kohlen ist die Kohlenausweiskarte bei der Abteilung Unterkunft der SS-Standortverwaltung vorzulegen.

9. Luftschutzwart
Zum Luftschutzwart für das gesamte Gebiet KL Auschwitz bestimme ich den
SS-Untersturmführer Stenger, dem
SS-Hauptscharführer Schimpf und
SS-Oberscharführer
Hatzinger
zur Unterstützung beigegeben werden.

10. Abschießen von frei herumlaufenden Hunden
Es wird letztmalig eindringlich auf den Standortbefehl Nr. 19/43 verwiesen, wonach frei herumlaufende Hunde sofort abzuschießen sind.

11. Aufenthaltsgenehmigungen
SS-Strm. Ludwig Laupsin,
Besuch der Ehefrau v. 15.-25.8.43
Wohnung: Eisenbahnhaus Bahnhofstr. 198 b. Jaglasch

SS-Uscha. Otto Clauß,
Besuch der Familie v. 15.8.-30.8.43
Wohnung: Haus Nr. 204 bei Kleemann.

SS-Uscha. Franz Schmidt,
Besuch der Familie v. 8.9.-31.10.43
Wohnung: Haus Nr. 44

SS-Uscha.
Julius Irmler,
Besuch von Verwandten für eine Woche
Wohnung: Haus Nr. 157

SS-Hscha. Friedrich Schimpf,
Besuch der Ehefrau v. 15.-31.8.43
Wohnung: Haus Nr. 163

SS-Uscha.
Erich Gräuel,
Besuch der Schwester 13.-25.8.43
Wohnung: Haus Nr. 171 bei Gräuel

SS-Uscha. Gerhard Krause,
Besuch der Familie ab 1.9 b.a.w.
Wohnung: Haus Nr. 5 bei Wiegleb

SS-Strm. Hermann Koch,
Besuch der Ehefrau 18. - 31.8.43
Wohnung: Babitz, Haus Nr. 189

SS-Strm. Johann Windisch,
Besuch der Ehefrau 23.8.-10.9.43
Wohnung: Babitz Nr. 189 bei Heinrich Loch

SS-Uscha. Franz Romeikat,
Besuch der Familie bis auf weit.
Wohnung: Haus Nr. 163

SS-Ostuf. Dr.
Willi Frank,
Besuch der Familie bis auf weit.
Wohnung: Haus Nr. 142

SS-Ustuf. Franz Hößler,
Besuch der Schwägerin v. 20.-28.8.43
Wohnung: Haus Nr. 71.

SS-Uscha. Johannes Zabel,
Besuch der Ehefrau v. 23.8.-7.9.43.
Wohnung: Gut Raisko.

Der Standortälteste:
i.V. gez. Schwarz
SS-Hauptsturmführer

F.d.R.
i.V. Ganninger
SS-Untersturmführer u. Adjutant