Auschwitz, 9. Juni 1943

1. Schwarzes Brett der Abt. VI im Kameradschaftsheim
Von der Abteilung VI wird Klage geführt, daß an den allein für diese Abteilung bestimmten ,,Schwarzen Brett“ im Kameradschaftsheim halbdienstliche Mitteilungen für SS-Angehörige angeschlagen werden. Auch ist es mehrfach vorgekommen, daß Anschläge, die die Abteilung VI ausgehängt hat, ohne jede Befugnis von SS-Angehörigen entfernt worden sind. Es wird hiermit eindeutig festgestellt, daß das ,,Schwarze Brett“ ausschließlich für die Dienstbereiche der Abt. VI zuständig und darüber hinaus niemand berechtigt ist, dortige Anschläge zu entfernen. Die Truppe ist darüber zu belehren.

2. Geschirrentwendung
Es ist festgestellt worden, daß aus dem Wirtschaftsgebäude laufend Teller, Bestecke usw. entwendet werden. Die Fouriere haben ihr besonderes Augenmerk auf derartige Diebstähle zu richten und jeden SS-Angehörigen zu melden, der sich an Reichseigentum vergeht.

3. Abmeldung bei der Waffenkammer
Aus gegebener Veranlassung wird darauf hingewiesen, daß sich jeder SS-Angehörige bei Versetzung, Entlassung usw. bei der Waffenkammer unter Vorlage eines Laufzettels abzumelden hat. Es kommt immer wieder vor, daß SS-Angehörige die auf der Waffenkammer gefaßten Waffen bei ihrer Versetzung mitnehmen und dadurch eine große Belastung der Dienststellen hervorrufen. Des weiteren verweise ich auf den Kommandantur Befehl Nr. 20/42, Ziffer 2, der unbedingt genau zu befolgen ist.

4. Aufenthaltsgenehmigung
SS-Rottf.
Georg Knäussel
Besuch der Familie vom Juli bis September 1943
Wohnung: Haus SS-Uscha. Kalaus.

SS-Uscha. Rud. Wöntz
Besuch der Familie v. 20.6.-20.7.43
Wohnung: Haus 170 bei Rummel

SS-Strm. Heinz Pahl
Besuch der Ehefrau
Wohnung: Haus 169

SS-Uscha.
Herbert Göbbert
Besuch der Ehefrau
Wohnung: Haus 204

SS-Rottf.
Karl Hykes
Besuch der Braut v. 12.-15.6.1943
Wohnung: Haus 170 bei Rummel

SS-Rottf. Hermann Wagner
Besuch der Familie ab 20.6 auf 2 Monate
Wohnung: Haus 208 bei Oscha. Fries.

SS-Rttf.
Ewald Keim
Besuch der Braut v. 10.-16.6.43.
Wohnung: Haus Hartwecker, Neuberun, Heeresstraße

Landforstmeister Lobrmann, Berlin
Wohnung: Haus der Waffen-SS v. 12.-14.6.43

SS-Strm.
Anton Jasinski
Besuch der Familie v. 1.6.-31.8.43
Wohnung: Babitz, Haus 273, bei Fam. Balzer.

SS-Strm.
Franz Krist
Besuch des Bruders v. 13.-14.6.43
Wohnung: Haus der Waffen-SS

SS-Strm. Willi Zedunek
Besuch der Braut v. 12.-14.6.43
Wohnung: Haus der Waffen-SS

Rottf. Franz Schaf
Besuch der Ehefrau v. 12.-20.6.43
Wohnung: Babitz bei Fam. Kotschy

SS-Strm. Kasimir Motgabis
Besuch der Ehefrau bis 20.6.43
Wohnung: Babitz Haus 249 b. Fam. Hofmann

SS-Oscha. Walter Tusche
Besuch der Ehefrau über Pfingsten 1943
Wohnung: Unterkunftshaus TWL Raisko

5. SS-Hütte, Miendzebrodsche
Der Omnibus für Urlauber zur SS-Hütte über Pfingsten 1943 fährt am 12.6.43, 15.00 Uhr ab Hauptwache. Rückfahrt am 14.6.43, 20.00 Uhr ab Miendzebrodsche.

6. Tragen der Pfeifenschnur
Ich verbiete ab sofort das Tragen der Pfeifenschnur bis einschließlich SS-Rottenführer. Berechtigt zum Tragen der Pfeifenschnur sind nur SS-Angehörige bis einschließlich SS-Rottenführer, die als Gruppenführer oder als U.v.D. eingesetzt sind und zwar nur im Dienst.

Standortältester
gez. Höß
SS-Obersturmbannführer und Kommandant

F.d.R.
a.B. Baumgartner
SS-Obersturmführer und Adjutant