Größere Karte anzeigen

übersicht

Deutschland, Bundesland Bayern, Regierungsbezirk Oberpfalz, kreisfreie Stadt Regensburg

Regensburg ist Hauptstadt des Bezirks Oberpfalz und Sitz der Regierung der Oberpfalz sowie Sitz des Landrats des Landkreises Regensburg.
Regensburg liegt am nördlichsten Punkt der Donau und den Mündungen der linken Nebenflüsse Naab und Regen. Im Stadtgebiet liegen zwei Donauinseln, der Untere und der Obere Wöhrd. Der Stadtteil Stadtamhof gehörte ursprünglich zum nördlichen Uferbereich der Donau, er wurde durch den Bau des Europakanals, einer Schifffahrtsumgehung der Altstadt, ebenfalls zu einer Insel.

Nachbargemeinden
Lappersdorf, Zeitlarn, Wenzenbach, Tegernheim, Barbing, Neutraubling, Obertraubling, Pentling, Sinzing und Pettendorf

Nationalsozialismus

1942 zerschlug die Gestapo die sog. Neupfarrplatz-Gruppe, eine aus etwa 50 Personen mit unterschiedlichstem weltanschaulichen Hintergrund bestehende Widerstandsbewegung. Neun dieser Gruppe Angehörige wurden hingerichtet/ermordet, der Rest zu Zuchthausstrafen und Ehrverlust verurteilt.

Täter und Mitläufer 1933-1945

SS-Sturmbannführer
Baumgartl Anton
* 30.04.1906
1931: Mitbegründer der Grenzlandjugend der DNP
vor 1945: SS-Richter in Warschau
vor 1945: Amtsgerichtsrat beim Amtsgericht Silberk
nach 1945: Amtsgerichtsrat in Regensburg

SS-Rottenführer
Dronia Johann
* 19.10.1892 in Blechhammer
† 22.12.1961 in Regensburg
vor 1945 Angehöriger des SS-Totenkopf-Sturmbann im KL Auschwitz


SS-Hauptsturmführer
Frank Willy (Peter) Dr. med. dent.
* 09.02.1903 in Regensburg
† 09.06.1989 in Plochingen
vor 1945 Arzt im KL Auschwitz, KL Dachau u. KL Niederhagen-Wewelsburg


SS-Sturmbannführer
Hempel Hermann
* 23.01.1900 in Fröndenberg
† 04.11.1960 in Regensburg
ab 23.10.1942 Angehöriger der Lagermannschaft im KL Auschwitz u. KL Monowitz


Kraus Josef Dr.
* 13.01.1917
vor 1945: Referendar im Sicherheitsdienst – Leitabschnitt Prag
nach 1945: Landgerichtsrat in Regensburg


SS-Obersturmbannführer und Kriminalrat
Popp Fritz
* 30.06.1882 in Nürnberg
+ 17.03.1955 in Regensburg
ab 1933 Polizeipräsident von Regensburg
ab 1937 Chef der Gestapo-Leitstelle Regensburg

Kriminalkommissar
Ranner Sebastian
* 1905 in München
ab 1933 bei Gestapo in München
1941 bis 1942 Gestapo in Luxemburg (EKL)
ab März 1942 Chef der Gestapo in Regensburg
in den 1960er Jahren Mitarbeiter beim Bundesnachrichtendienst


Seither Karl Dr.
* 29.01.1901
vor 1945: Erster Staatsanwalt in Regensburg
vor 1945: Beisitzer eines Standgerichtes
nach 1945: Oberstlandesgerichtsrat in München

SS-Brigadeführer
Wimmer Friedrich Dr. phil., Dr. iur. utr.
* 09.07.1897 in Salzburg
+ 02. 08.1965 in Regensburg
Generalkommissar für Verwaltung und Justiz

Lagerverzeichnis 1932-1945

Gefängnis Regensburg Augustenstraße 4

12.05.1933

Am 12. Mai 1933 fand auch in Regensburg auf dem Neupfarrplatz eine offizielle Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten statt.

Mitbürger der Gemeinde die hier geboren oder gelebt haben und zwischen 1933 bis 1945 verfolgt, deportiert sowie zu schaden gekommen sind

Namensliste

Firnbacher Antoni (Antonie) geb. Lang
* 20.04.1870 in
Treuchtlingen
Wohnort: Straubing und Regensburg
+ 27.10.1944 Ghetto Theresienstadt
dep. 23.09.1942 Nürnberg - Ghetto Theresienstadt