Außenlager des Konzentrationslagers Auschwitz

Gebiet
Tschechien, Region Moravskoslezský, Bezirk Bruntál

Eröffnung
11.11.1944

Schließung
Befreiung am 06.05.1945

Häftlinge
am 30.12.1944 300 Häftlinge

Geschlecht
Frauen

Einsatz der Häftlinge bei
Zwirnfabrik G.A. Buhl & Sohn

Art der Arbeit
Produktion in Spinnerei und Weberei

Firma: G.A. Buhl und Sohn
1861 wurde die Flachsgarnspinnerei und Zwirnerei in Lichtewerden als "untere Fabrik" der Flachspinnerei Josef Kühnel / Engelsberg gebaut. Der letzte Besitzer, ein Bauer Kneifel aus Alt-Vogelseifen, legte sie 1896 still und ließ sie abtragen.
Am 26. August 1864 war von der Firma Johann Schleser & Co. die "obere Fabrik" als Flachsspinnerei gegründet worden. 1866 wurde die Firma als "Vereinigte Flachspinnereien Lichtewerden, Messendorf und Würbenthal in Lichtewerden" von der Aktiengesellschaft Brandhuber und Primavesi, Olmütz betrieben. 1924 wurde sie an die Firma Pinkus & Fränkel in Neustadt / Oberschlesien verkauft. 1930/31 wurde die Spinnerei zuerst an Norbert Langer und Sohn, Deutsch-Liebau und anschließend an die Brüder Buhl in Mährisch-Altstadt veräußert. Diese blieben bis zur Vertreibung 1945 Besitzer der "Vereinte Flachsspinnereien und Textilwerke G.A. Buhl Sohn, Mährisch-Altstadt, Spinnerei Lichtewerden".