SS-Hauptsturmführer

* 19.04.1915 in Ibbenbüren
† 01.10.1989 in
Berlin

Beruf: Buchbinder, Konditor

1931-1933
Angehöriger der Hitler-Jugend

01.03.1933
von der Hitlerjugend in die Allg.-SS übergetreten

NSDAP Mitglieds Nu. 3 568 708
SS Mitglieds Nu. 165 026

12.09.1934 - 30.09.1936
Angehöriger der SS-Verfügungstruppe/ Waffen-SS

26.08.1939
Angehöriger der SS-Verfügungstruppe/ Waffen-SS

00.03.1940 - 00.06.1941
Kompanieführer der 1. SS-Wachkompanie im KL
Auschwitz
(Bei den SS-Leuten, die von mir ausgebildet wurden, handelte es sich meistens um Österreicher.
Mir ist während meiner Zeit in Auschwitz nicht bekannt geworden, daß in Auschwitz Häftlinge erschossen wurden.)

20.04.1941
Beförderung zum SS-Oberscharführer

30.01.1945
Beförderung zum SS-Hauptsturmführer d.R. Waffen-SS

nach 1945
Inhaber der Konditorei
Arie Möhlmann
Große Straße 1
49477 Ibbenbüren

Anmerkung
Seine Ehefrau war eine ausgezeichnete Schwimmerin und sollte an den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin teilnehmen, was aber an einer Verletzung scheiterte

Anmerkung
1962
Das Geschäftshaus von Gerhard Möhlmann. (Tabak- Spielwaren, Konditorei und Cafe, wurde 1962 abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Im Neubau war das Cafe von Möhlmann in der ersten Etage

Anmerkung
Ecke Große Straße/Kanalstraße
Das Geschäftshaus Arie Möhlmann wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Das Cafe Möhlmann wird in der oberen Etage bis 1971 betrieben, dann wird das Modehaus York Nachmieter. Heute (2011) hat hier das Schuhhaus Deichmann seine Verkaufsräume.

Anmerkung
1989
Arie Möhlmann (bisher 4530 Ibbenbüren)
jetzt: Mühlenfeldstr. 35, 1000 Berlin 28

1. Frankfurter Auschwitz-Prozess
Strafsache gegen Mulka u.a.
4 Ks 2/63
Landgericht Frankfurt am Main
Vernehmungsprotokoll 8212–8214

Ibbenbüren Große Straße 1

1000 Berlin 28 Mühlenfeldstraße 35